Das Geschwister-Scholl-Heim hat sich als Freizeit- und Bildungstreff für Schüler und Jugendliche etabliert.
Unter der Leitung der Stadtverwaltung Mühlhausen wird der Schwerpunkt auf die Jugendhausarbeit, insbesondere die offene Jugendarbeit gelegt. Hierfür bietet sich das Haus mit seinen räumlichen und inhaltlichen Möglichkeiten bestens an. So kann auf dem Freigelände z.B. gebolzt oder Streetball gespielt werden. Aber auch verschiedene Sitzgelegenheiten oder der Grillplatz, wie die Freifläche an sich, werden durch die Kinder und Jugendlichen gerne als Freizeittreff und für gemeinsame Aktivitäten genutzt.

Im Hause selbst gibt es, neben Kreativ- und Bandprobe-räumen, den Jugend-Info-Point, einen PC-Spieleraum, den Mädchentreff sowie das Foyer als zentralen Treff zum gemeinsamen Zeitvertreib. Gern wird durch die Jugendlichen die Küche zum Backen und Kochen genutzt.

Aber auch die Bildung darf nicht zu kurz kommen. Unterstützungen bei Schul- und Hausaufgabenarbeit, vorrangig in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch können bei Interesse durchgeführt werden.

Die künstlerische Strecke ist ebenfalls aktiv. Malen und Zeichnen in den verschiedensten Möglichkeiten steht wöchentlich auf dem Programm.

Wer aktiv sein will oder beispielsweise Projekttage in diesem Haus durchführen möchte, der sollte sich vor Ort informieren.
Für Gruppenveranstaltungen können natürlich auch individuelle Zeiten abgestimmt werden.

Die Mitarbeiter des Hauses stehen telefonisch oder persönlich gern zur Verfügung und freuen sich darüber hinaus über neue Ideen und Anregungen.

Seit 2008 heißt es „Alles unter einem Dach“. Die Einrichtung hat ihre Nutzung als Mehrgenerationenhaus erweitert. Dass die Jugendarbeit auch weiterhin groß geschrieben wird, steht außer Frage. Aber wir wollen noch mehr: das Haus soll zu einem Treffpunkt für ALLE Generationen werden, zu einem Ort, an dem sich Jung und Alt wieder selbstverständlich begegnen. Für Begegnungen und Projekte ist das Haus bereits ab 10.00 Uhr oder nach Vereinbarung nutzbar.

logo__esf__kleinDie Maßnahme wird aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union kofinanziert. Der Europäische Sozialfonds ist das zentrale arbeitsmarktpolitische Förderinstrument der Europäischen Union. Er leistet einen Beitrag zur Entwicklung der Beschäftigung durch Förderung der Beschäftigungsfähigkeit, des Unternehmergeistes, der Anpassungsfähigkeit sowie der Chancengleichheit und der Investitionen in die Humanressourcen.logo__eu__klein__rechts